Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Metropolregion Hamburg

Sanierung der Schleuse Kasenort

Nachdem in den Jahren 1999 und 2000 der erste Teil der Sanierung der Schleuse Kasenort am Oberhaupt im Rahmen der Dorfentwicklung durchgeführt wurde, startet ab 2017 der zweite Bauabschnitt zur Sanierung des Unterhauptes. Gefördert wird es durch das Landesprogramm ländlicher Raum mit Mitteln der europäischen Union, da die besondere Kombination Sanierung eines Industriedenkmals mit der Errichtung eines Schöpfwerkes zur Abwehr von Binnenhochwasserereignissen, ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. 2017 wird mit der Errichtung eines Schöpfwerkes begonnen. Das neu einzubauende Schöpfwerk ist nicht nur für die Trockenlegung der Schleuse 2018 bei der weiteren Sanierung notwendig, sondern auch um dem Binnenhochwasser durch Regenfluten besser begegnen zu können. Das Schöpfwerk wird in einen der bereits seitlich bestehenden Umlaufkanäle eingebaut. 2018 erfolgen dann mit der Sanierung des 1. Stemmtorpaares sowie der Abdämmung des Bauwerks die nächsten Schritte, bevor 2019 nach Sanierung des 2. Stemmtorpaares und des Schleusenwärterhäuschen die Sanierung abgeschlossen sein wird. Durch die Durchführung dieser Baumaßnahmen kann es immer wieder zu kurzfristigen Sperrungen der Schleuse kommen, die jedoch rechtzeitig angekündigt werden.

Nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.