Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Metropolregion Hamburg

Politik

Offiziell wurde die Gründung der „Landgemeinde Neuendorf“ am 19.12.1871 bekanntgegeben. Nach der Landgemeindeverfassung von 1867 war nun eine „Gemeindeversammlung“ aller stimmberechtigten Gemeindemitglieder vorgesehen. Davor hatten Genossen einer Ducht, geführt von einem Ältermann und Geschworenem, alle sie und ihre Dorfschaften betreffenden Angelegenheiten selbst geregelt. 1888/1889 entstanden Amtsbezirke. Neuendorf und Sachsenbande gehörten neben Aebtissinwisch und Ecklak zum Amt Aebtissinwisch. 1948 wurde das Amt Wilster-Land gebildet und 1970 das Amt Wilstermarsch, zu denen Neuendorf b. W. und Sachsenbande seitdem gehörten.

Zum 01.01.2003 schlossen sich die Gemeinden Neuendorf b. Wilster und Sachsenbande zu einer Gemeinde zunächst unter dem neuen Namen „Bredensee“ zusammen. Nach einem Bürgerentscheid am 29. Juni 2003 wurde als Gemeindename Neuendorf-Sachsenbande festgelegt. Acht Ortsteile gibt es in der Gemeinde: Achterhörn, Averfleth, Goldbogen, Hackeboe, Hinter-Neuendorf, Krützfleth, Sachsenbande, Vorder-Neuendorf. Ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde ist Jens Tiedemann. Die Gemeindevertretung setzt sich aus 10 Vertretern zusammen – 5 ABV-, 4 CDU/KWV- und 1 SPD-Mitglied/er.

Weitere Informationen zur Zusammensetzung der Gemeindevertretung, der Ausschüsse, Sitzungen und deren aktuelle Themen sowie die Entscheidungen dazu, findet man unter:

Link zu Bürgerinformationssystem

Nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.