Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Metropolregion Hamburg

Stördorf

Entlang der Stör erstreckt sich die 7,40 km² große Gemeinde Stördorf im östlichen Teil der Wilstermarsch. Im Osten grenzt die Gemeinde an die Bekau und im Westen an die Mündung der Wilster-Au. Durch die Gemeinde verläuft die L 135 Itzehoe – Wilster sowie die B 5 Itzehoe-Brunsbüttel. Hauptwirtschaftszweig in der Gemeinde ist die Landwirtschaft. Die fruchtbaren landwirtschaftlichen Flächen erlauben nicht nur die Milchwirtschaft, sondern auch den Anbau von Getreide. 123 Bürgerinnen und Bürger leben in der Störgemeinde. Gemeinsam mit der Nachbargemeinde Landrecht wird die Freiwillige Feuerwehr unterhalten sowie die Kinderfeste, Laternenumzüge und Seniorenausflüge organisiert. In Wilster kann man in einen der zahlreiche Vereine aktiv sein, dort befinden sich auch die Kindertagesstätte, die Schulen sowie weitere kommunale Einrichtungen.

Im Ortsteil Honigfleth wurde die letzte Schöpfmühle ihrer Art in Schleswig-Holstein wieder aufgebaut. Hunderte dieser Mühlen standen in früheren Jahrhunderten in der Wilstermarsch. Für die Bewahrung und Erhaltung der Mühle hat sich im Jahre 1997 der „Förderverein Bockmühle e.V.“ gegründet, dessen Vorsitzender der Bürgermeister der Störgemeinde ist. Eine Informationstafel erklärt den Besuchern die Geschichte und Funktionsweise der Entwässerungsmühle und zu bestimmten Anlässen drehen sich die Flügel noch immer im Wind. Mühlen dieser Art sorgten bis zur Einführung des elektrischen Stroms für die Entwässerung des tiefgelegenen Landes.

Bürgermeister

Helmut Sievers
Stördorf 8
25554 Stördorf
Tel.:+49 (0) 4823 - 88 58
helmutsievers[at]web.de

Nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.