Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Metropolregion Hamburg

Reparatur an Brücke bei Schafstedt

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV.SH) teilt mit, dass an der A 23-Brücke bei Schafstedt die beiden Fahrbahnübergänge erneuert werden. Bei einer regulären Brückenprüfung waren Schäden an den sogenannten Lamellen festgestellt worden. Diese müssen nun behoben werden. Bei den Lamellen handelt es sich um Verschleißteile, die zwischen Fahrbahn und Brücke ansetzen. Insbesondere durch die Zunahme regulärer LKW und des Schwerlastverkehrs werden diese stark in Mitleidenschaft gezogen und müssen daher nun auf beiden Richtungsfahrbahnen (Hamburg und Heide) repariert werden. Täglich nutzen durchschnittlich 14.835 Verkehrsteilnehmer*innen die Strecke, davon sind 1.422 mit LKW unterwegs.

Los geht es mit den erforderlichen Instandsetzungen an den Fahrbahnübergängen in Richtung Hamburg vom 18. bis 28. August – und in der Gegenfahrbahn (Heide) vom
31. August bis 4. September. Das Gute: Der Verkehr fließt während der Reparaturarbeiten einspurig (temporeduziert) weiter. Ab 5. September sollte der Verkehr wieder regulär in beiden Richtungen fließen. Erst im November stehen noch einige Restarbeiten an.

Die Kosten für die Reparatur trägt der Bund als Eigentümer der Autobahn. Die Kosten sind derzeit in der Kalkulation bei 200.000 Euro. Der LBV.SH bittet sich auf die Arbeiten einzustellen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

Technische Daten des Brückenbauwerks

Bauwerksname: Bauwerk A 23/L 132 bei Heide

Konstruktion: dreifeldrige Spannbeton-Plattenbalkenbrücke

Länge: 138,8 Meter

Breite: 13,75 Meter

Baujahr: 1988

Nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.